Tag 5: Vinogradišće – Vela Luka/Korčula
12. Oktober 2017
Tag 7: Zurück nach Trogir
14. Oktober 2017

Tag 6: Vela Luka – Sv. Klement

Bereits beim Ablegen gegen 10:00 Uhr war die Temperatur auf 22° gestiegen. Jörg unser Rudelführer im gesanglichen Bereich und gleichzeitig der “Skipper of the day” steuerte den KAT souverän aus dem Hafen von Vela Luka und nach dem Passieren der NW-Spitze von Korčula nahmen wir Kurs Richtung Sv. Klement auf.
Mittlerweile stieg die Temperatur auf 25°, der Wind jedoch ließ immer mehr nach und die Adria war so ruhig und glatt wie eine vollgelaufene Badewanne. Es kam Langeweile auf und um die Stimmung an Bord trotzdem hoch zu halten, machte ich den Vorschlag, auf der Pasarella zu surfen. Dabei wird die Holzbohle, die etliche Längsschlitze aus Gewichtsgründen besitzt, mit einer Leine am Heck befestigt und ein Freiwilliger muss dann das Unmögliche versuchen, nämlich sich während der Fahrt auf das äußerst unstabile Brett zu stellen. Bisher hat dies allerdings noch nie jemand auf all meinen KAT-Törn geschafft. Der Schwierigkeitsgrad ist etwa so hoch wie über das Wasser zu laufen.
Für mich ist es jedoch sehr erstaunlich, dass sich immer wieder todesmutige Pasarella-Surfer finden.
Martin der 2., der ab dem heutigen Tag nur noch “Flipper” genannt wird, hat als Erster feststellen müssen, dass der Kampf gegen die Erdanziehungskraft absolut hoffnungslos ist. Erstaunlicher Weise nahm danach noch Thomas den Kampf mit dem Brett auf, obwohl er die kläglichen Versuche von Flipper doch live mitbekommen hatte. Vielleicht findet sich auf den zukünftigen Törn jemand, der dieses “Wunder” vollbringen kann.
Unser Jüngster beschäftigte sich zwischenzeitlich mit der Reparatur des Biminis. Wie er mit Nadel und Faden umgehen konnte, war schon erstaunlich. Wahrscheinlich wird er jetzt nach Veröffentlichung dieses Blogs zu Hause ein zusätzliches Arbeitsgebiet übertragen bekommen.
Die einsame Bucht, in der wir die Nacht verbringen wollten, war nachher doch nicht mehr so einsam. 4 weitere Yachten machten noch neben uns fest.
Der Sonnenuntergang und die Aussicht auf das Meer war mal wieder der Oberhammer. Leider geht der Törn langsam dem Ende entgegen.

Beste Grüße von der Teufelsinsel

Hajo

1 Comment

  1. Pia Luckgardt-Pöggeler sagt:

    😂😂😂 der kann zuhause direkt bei der Schaukel weiter machen mit Nadel und Faden 👍🏼

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login