Tag 7: Zurück nach Trogir
14. Oktober 2017
Tag 2: Trogir – Veli Drevenik – Maslinica/Šolta
16. Oktober 2017

Tag 1: Ankunft der neuen Crew in Trogir

Pünktlich um 12:00 Uhr landete die Maschine aus Köln am Airport Split. Mein spezieller Taxifahrer nahm die Crew hinter der Zollabfertigung in Empfang. Die Fahrt vom Flughafen zur Marina Trogir dauert nur 10 Minuten und wurde durch einen Zwischenstopp beim Kaufland für den Bordeinkauf unterbrochen. Kurz vor 14:00 Uhr kam dann das weiße Großraumtaxi vollbeladen in der Marina an und es folgte eine herzliche Begrüßung.
Für diese Crew war so ein Segeltörn nichts mehr neues. Bereits vergangen Ostern haben alle bis bis auf Kai, er ist der Neue und jüngste der Crew, an einen Kat-Törn auf der Fenadi teilgenommen. Besonders froh war ich, dass diesmal die Crew vollzählig hier ankam. Beim letzten Mal ging leider in Köln zwischen der letzten Polizei-Kontrolle und dem Einstieg in den Airbus ein Personalausweis verloren und so musste die Betroffene (Sybille war es nicht) den Flieger wieder verlassen. Erst nach Ausstellung eines vorläufigen Ausweises durch die Bundespolizei konnte sie den Flug mit einem Tag Verspätung doch noch antreten.
Das Verstauen der persönlichen Sachen in den Kabinen war schnell erledigt und die Kühlschränke, davon sind 3 an Bord und noch eine zusätzliche Kühlbox, wurden mit festen und flüßigen Lebensmittel aufgefüllt.
Unser Jüngster fügte sich der Bordhierarchie und bezog widerstandslos die Einzelkabine im Vorschiff. Ich vermute stark, er hat in der vergangene Woche bei Facebook das Video gesehen, auf dem zu sehen ist, wie wir ein Crew-Mitglied von der Elea bei vollem Bewusstsein mit dem Katamaran durch die Adria ziehen. Anders kann ich mir sein Verhalten nicht erklären.
Der Check-in mit Ivan dem Netten war in 3 Minuten über die Bühne. Auf Nachfrage erhielten wir sogar noch ein Zelt, bzw. Zeltwände, mit dem man bei Bedarf das komplette Achterdeck verschließen kann.
Für das Abendessen ist die Mannschaft meiner Empfehlung gefolgt. Da bereits letzte Woche die erste Crew von der hausgemachten Pasta mit Meeresfrüchten begeistert war, suchten wir wieder die gleiche Pizzeria in der Altstadt auf. Auch erfolgte die Verabschiedung von jeden Gast wieder mit dem obligatorischen Handschlag.
Nach ein kleinen Rundgang durch Trogir’s Altstadt, die seit 1997 zum Weltkulturerbe der Unesco zählt, ging es zurück an Bord der Yara.
Der Wetterbericht für die bevorstehenden 7 Tage sagt uns Temperaturen um die 25° und wolkenlosen Himmel voraus, der Wind wird jedoch nur schwach bis mäßig aus süd- bis westlicher Richtung wehen. Wir freuen uns jedenfalls auf eine tolle Segelwoche!!!

Beste Grüße aus der Marina Trogir

Hajo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login