Tag 6: Vis – Starigrad/Hvar
20. Oktober 2017
SKS-Törn auf Elba
20. März 2018

Tag 7: Starigrad -Trogir

Heute sollte es zurück in den “Heimathafen” nach Trogir gehen.Wir beschlossen früh abzulegen, um unterwegs noch zu tanken und eine Bucht für die Mittagspause anzusteuern. Das Frühstück nahmen wir auf hoher See ein, als wir die Yara auf Kurs hatten.

Etwas später: Die Steuerbordseite umsonst mit Fendern ausgestattet, da die Kaimauer über Gummipuffer verfügte, legten wir problemlos an der Tankstelle in Rogoc auf Šolta an. Es dauerte nicht lange bis wir feststellten, dass diese Tanke geschlossen war. Erst ab 14 Uhr sollte wieder geöffnet sein – wir hatten 10:30 Uhr. 

Nach einer kurzen Beratung waren sich alle einig, weiter nach Trogir zu fahren, um dort zu tanken und von da aus nochmal einen Abstecher in eine Bucht zu machen.

Im nächsten Teil unserer Reise gab es wieder Delphin-Alarm! Also alle wieder auf der Lagoon verteilt, Kameras gezückt und den Crew Kollegen bei jeder Sichtung mit wilden Handzeichen die Richtung gezeigt. Sybille und ich haben für einen kurzen Moment auf der Steuerbordseite einen Delphin ganz nah sehen können – direkt neben der Yara.

Dann nahmen wir wieder Fahrt auf und kamen um 12:30 Uhr an der Tankstelle an. Dort hatten wir auch keinerlei Mühe, weil die Mitarbeiter sogar von außen die Klampen belegten.

Nach dem Manöver wurde wieder ein kurzer Kriegsrat abgehalten, wie der Tag gestaltet werden sollte. Wir waren einstimmig dafür keine Bucht mehr anzusteuern, sondern in der Marina anzulegen, um nochmal Trogir zu erkunden. Es kam die Idee auf, Roller zu mieten und so noch ein wenig um Trogir herum sehen zu können. 

Also kurz später wieder ein fast perfektes Anlegemanöver absolviert ( anders als unsere Marina-Nachbarn mit ihrer 46er Bavaria …Hajo hat es mit Kai zusammen kritisch verfolgt und kommentiert)

Dann machten wir uns auf den Weg. Erste Rollervermietung: Closed/outside of season.

Zweite Rollervermietung: nur noch drei Roller.  

Also sagten einige aus der Crew, dass sie nicht unbedingt Roller fahren würden, sondern auch in die Stadt gehen würden zum Bummeln. 

Am Ende hätten die drei Roller ausgereicht, aber in Anbetracht der Uhrzeit (knappe 2 Std Mietzeit) und das wenige preisliche Entgegenkommen des Vermieters, führten dazu, dass die “Biker-Crew” keine Lust mehr hatte. Also haben wir uns Uhrzeit und Treffpunkt ausgemacht und sind alle in die Stadt. Shoppen, Eis essen, Bier trinken….

Gegen 17:15 gingen wir zurück zum Boot, um uns für den Abend bereit zu machen. Auch hier wurde einstimmig entschieden, dass es wieder zum gleichen Lokal wie beim Törn-Start gegen sollte. Ich sage nur: Home made Pasta und “Aufschnitt”.

Wir verbrachten einen tollen letzten Abend in Trogir.

Liebe Grüße aus Togir

Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login